Geschichte2018-06-26T07:31:49+00:00

Geschichte der Visionja

Die Visionja verdankt ihre Existenz einem Besuch von Klaus Triebe aus Südafrika. Er erzählte Bruno Bayer, dem damaligen Leiter der christlichen Freikirche Kaleb in Herisau, von christlichen Schulen in Südafrika und von der gleichen Notwendigkeit für die Schweiz.

1995 Entstehung und Konkretisierung der Vision einer christlichen Schule
1996 Im Sommer Eröffnung der csk (Christliche Schule Kaleb) in Herisau mit 22 Schülerinnen und Schülern von der 1. bis zur 6. Klasse, fünf Lehrkräften und aktiver Mitarbeit von Eltern
1997 Einführung der integrierten Oberstufe (7. – 9. Klasse) mit zusätzlicher Lehrkraft
1998 Start mit dem Kindergarten durch zwei Kindergärtnerinnen
1999 Aufbau der Vorschulstufe
2002 Bereits 61 Schülerinnen und Schüler besuchen die csk
2003 Beginn mit teilzeitlicher heilpädagogischer Unterstützung
 2004 Bereits über 80 Schülerinnen und Schüler sowie neun Lehrkräfte 
2005 Überführung in eine neue Struktur: Gründung einer Aktiengesellschaft mit dem Namen Visionja AG mit dem Ziel des weiteren Wachstums und der Multiplikation von christlichen Schulen in der Schweiz. Am 1. September 2005 wohnten mehr als 130 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Bildung, Behörden und Kirchen einem Festakt in der ehemaligen historischen Tonhalle an der Eggstrasse in Herisau bei.
2009 Vorläufige Konzentration auf die Führung von Grund-, Aufbau- und Mittelstufe
2010 Systemwechsel Grundstufe zu Basisstufe
2012 Kauf der Liegenschaft am Sonnauweg 3
2012 Erstes grosses Ehemaligentreffen im Casino Herisau
2013 Beginn Umbau neues Schulhaus
2014 Bezug des neues Schulhauses am 5. April 2014
2014 Wechsel der Rechtsform von AG zu Verein
2014 Der Verein Visionja wird als gemeinnützig anerkannt. Spenden können in allen Kantonen in der Steuererklärung geltend gemacht werden.
2016 20-jähriges Jubiläum mit dem Herisauer Gemeindepräsidenten Renzo Andreani
2018 Die Lehrerinnen Annina Winzeler, Esther Keller und Susanne Brunner feiern ein Jubiläum: 20 Jahre aktive Tätigkeit.