Aktuelles & Rückblick

Königstage im September

In der vierten Woche nach dem Schulstart durften die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe drei erlebnisreiche Tage gemeinsam verbringen. Gestartet wurde mit einem Geocache im Gebiet der Hundwiler Höhe. Es galt, in kleinen Gruppen die abgebildeten Orte zu finden und Fragen zu beantworten. Nachdem alle sich beim Mittagessen gestärkt hatten, wurde gemeinsam mit Roman Fröhlich die Lage des Schatzes ermittelt, der anschliessend auch gefunden wurde. Nach einem trockenen Abstieg mit schönster Sicht auf den Alpstein kamen die müden Wanderer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln am späteren Nachmittag in Wiesen an.

Am zweiten Tag stand das Hüttenbauen im nahegelegenen Wald auf dem Programm. Nebst den einfallsreich aufgebauten Behausungen kam am Lagerfeuer die Kreativität einiger Jungköche zum Vorschein. So wurden Cervelats zu Cordon Bleus umfunktioniert, Brot geröstet und Früchte mit Schoggi garniert. Nach einem lustigen und spannendem Gemeinschaftsspiel kehrte die Klasse und ihre Begleiter zum Lebensraum Wiesen zurück, wo kurz darauf gebadet, Fussball gespielt oder man sich anderweitig beschäftigte. Als alle sich mit einer feinen, selbst belegten und im Steinofen gebackenen Pizza verköstigt hatten, erzählte Schulpräsident Marcel Brühlmann ein erlebtes Wunder aus seiner Lebensgeschichte.

Der letzte Tag begann mit einem leckeren Frühstück und nachdem der Abwasch gemacht war, trafen sich alle zum Lobpreis im Aufenthaltsraum. Von dort ging es in verschieden Workshops, wo unter Anleitung auf Gott gehört, gemalt und gestaltet, gemeinsam ein Tanz einstudiert oder unter dem Mikroskop die Schöpfung näher betrachtet werden konnte. Mit einem feinen Mittagessen und einem vorzüglicher Dessert im Bauch wurde auch die Aufgabe, die Schlaf-, Ess- und Aufenthaltsräume in Gruppen zu putzen, gut gemeistert, bevor die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Ein herzliches Dankeschön an alle, welche gekocht, gebacken, vorbereitet und die Königstage begleitet haben!

Kickboard-Kurs

Im September durften die 1. und 2. Klässler der Basisstufe an einem Instruktionskurs von micro mobility teilnehmen, der in einer grossen, leergeräumten Werkhalle beim Bahnhof Herisau stattfand. Der Instruktor René erklärte den Kindern zu Beginn die verschiedenen Modelle (Scooter, Kickboard und Trottinett), deren Anwendungsbereich und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Weiter zeigte er ihnen die richtige Einstellhöhe des Lenkers und machte auf defekte Teile aufmerksam.

Danach ging es auf den ausgesteckten Parcour, auf dem die Kinder in verschiedenen Übungen die richtige Fahrhaltung, die Balance und verschiedene Arten des Bremsens kennenlernten. Den Kindern machte es grossen Spass, durch die Werkhalle zu sausen. Dank entsprechender Schutzausrüstung (Helm und Knieschoner) und gut erklärten Übungen, blieben alle Teilnehmer unfallfrei. Mit viel neuem Wissen im Gepäck und einem feinen Biberli, machten sich die Kinder um 12 Uhr auf den Heimweg, wo sie das Gelernte bereits in die Praxis umsetzen konnten.

Auf ins neue Schuljahr

Das neue Schuljahr begann am 15.08.2022 mit dem gemeinsamen Schuleinstieg. Eltern, Grosseltern, Geschwister und natürlich die Schülerinnen und Schüler versammelten sich unter freiem Himmel. Neben der Begrüssung der neuen Kindsgi-Kinder wurde gemeinsam gesungen und das Jahresmotto wurde von Wilma Wunder und Leo in einem lustigen Sketch eingeführt: „Gross und wunderbar sind deine Taten Herr, du allmächtiger Gott. Offenbarung 15, 3A“ Die Wunder um uns konnten im Anschluss an einem Postenlauf erkundigt werden und brachten gross und klein zum Staunen.

Ameisen können das 10-fache ihres eigenen Körpergewichts tragen!

Die Sonne ist riesig im Vergleich zur Erde!

Eine Raupe wird zu einem Schmetterling!

Bei den folgenden Elterninformationen konnten die Kinder fröhlich die verschiedenen Spielsachen nutzen. Im Anschluss picknickten viele noch auf der Wiese und genossen den angenehm warmen Sommertag. Einen grossen Dank an das Visionja-Team für den gelungenen Anlass.

Schulschlussfeier 2022

Am 02.07.2022 traf sich eine bunte Menschenschar um gemeinsam das Schuljahr 21/22 mit einem Gottesdienst abzuschliessen. Nach dem fröhlichen Einzug der Kinder in die Vineyard-Räumlichkeiten mit den Flammen vom Kinderfest, präsentierten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrpersonen das vergangene Jahr mit Gesang, Berichten und Projektvorstellungen.

Wechsel im Lehrerteam gab es dieses Jahr keine. Verdankt wurde Bea Zellweger, die mit ihrem langjährigen Einsatz im Sekretariat der Visionja einen wertvollen Beitrag geleistet hat. Im August 2022 wird Roman Fröhlich die freigewordene Stelle im Sekretariat übernehmen.

Auch der Vorstand und Lehrerschaft wurde entsprechend gewürdigt. Im Anschluss an die Feier konnten die ausgestellten Projektarbeiten der Schulkinder angeschaut werden und für das leibliche Wohl sorgte der reichhaltige und vielfältige Apéro.

Es war ein sehr gelungener Abschluss eines erlebnisreichen Schuljahres.

Endlich wieder Skitag!

Mit grosser Vorfreude machten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe am 6. Januar auf den Weg ins Wintersportgebiet Flumserberge. Begleitet wurden sie von Lehrerinnen und Eltern.

Während die Fortgeschrittenen auf den roten und schwarzen Pisten unterwegs waren, absolvierte die Anfängergruppe einen Skikurs. Zur Mittagszeit fanden sich alle beim Restaurant ein, um gemeinsam ein schmackhaftes Essen zu geniessen und sich zu stärken.

Nach einem unfallfreien und erlebnisreichen Tag bei gutem Wetter kamen alle Teilnehmenden müde, aber wohlbehalten in Herisau an.

Jahresabschluss mit Dän Zeltner

Am letzten Schultag durften sich die Schülerinnen und Schüler der Visionja auf einen besonderen Anlass freuen. Zuerst gab es einen feinen Znüni mit Punsch und Guezli, anschliessend erfreute Dän Zeltner mit seiner Anwesenheit die Kinder und Lehrpersonen.

 

Nach einer kurzen Andacht und einem Videobeitrag gab Dän ein paar seiner Lieder zum besten. Die Kinder trommelten, sangen und tanzten begeisternd mit, ehe sie zur Mittagszeit in die verdienten Ferien entlassen wurden.

Ältere Beiträge